dav
Allgemein Presse

Gemeinsam gegen Einsamkeit

Gelungene Inklusion mit Tai Chi Zentrum Wolkenhand, Seniorenzentrum und Realschule Bühlertal

„Spitzbub, Peitschenkreisel, Drehkreisel, Brummkreisel,“ und wie sie alle heißen, die alten Spiele. Beim Schulfest der Bühlertäler Franziska-Höll-Schule lösten sie wahre Begeisterung aus. Mit dem Inklusionsprojekt des Tai Chi Zentrums Wolkenhand „Gemeinsam gegen Einsamkeit“ fand man bei der Schulleitung, allen voran Rektor Paul Meer und Lehrer Siegbert Uttendörfer offene Ohren und einen engagierten Partner. Seit Wochen arbeiten Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Realschule im Unterricht Inhalte in Theorie und Praxis vor. Senioren des Tai Chi Zentrums auf der anderen Seite besuchten den Unterricht und gaben Tipps zur Handhabung der fast vergessenen Spielgeräte oder erzählten aus ihrer Jugend.  Insbesondere der Drehkreisel in den unterschiedlichsten Formen hatte es allen angetan, wobei die vom Bühler Reitverein erhaltenen Hufeisen ihre Wirkung nicht verfehlten.

Am vergangenen Sonntag war es dann so weit. Hier kam schließlich das Bühlertäler Seniorenzentrum ins Spiel. Silber Fit Trainerin Margot Essig mit ihren Aktiven des Tai Chi Zentrums, unterstützt von der Betreuerin des Seniorenzentrums Ute Schäufele, holten die betagten im Seniorenzentrum ab. Gemeinsam ging es zum Schulfest. Rektor Paul Meer ließ es sich nicht nehmen die Gäste zu begrüßen und startete die Aktion „Alles dreht sich“ mit dem „Spitzbub“ persönlich.

oznor

Schnell gesellten sich Kinder und zunächst zögerlich Erwachsene hinzu. Es bot sich für die Senioren ein lebhaftes, buntes Bild. Modern ausgedrückt könnte man es einen Flashmob nennen. Dank einer Spende der Spar- und Kreditbank Bühlertal gab es kostenlos Kaffee und Kuchen.

Fast reif für das Guinness-World-Records-Buchwar die Leistung von Lars Strohmaier der Klasse 7, der den Kreisel über 20 Minuten in Bewegung hielt.

dav

Für das Tai Chi Zentrum hat sich die monatelange Vorbereitung gelohnt. Der generationenübergreifende Start zu „Gemeinsam gegen Einsamkeit“ war der erste Erfolg. Für die kommenden Monate sind weitere Spielstunden eingeplant, zu denen auch die Bewohner Bühlertals eingeladen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.